Heute konnte ich vom Zollamt Plattling ein Paket aus Hong Kong entgegennehmen. Absender waren die LIFX Labs, CSW Fulfillment Center, G/F, 3 Fat Tseung Str., Cheung, Sha Wan, Hong Kong SAR. Freudig überrascht öffnete ich das Paket mit einer LIFX LED Lampe vom Typ A21 in der Farbe Weiß und der Fassung E27. Auf der Verpackung ist noch ein „Kickstarter Edition“-Aufkleber angebracht. Das ist der Hinweis, dass ich am 18.09.2012 das Growdfounding Projekt auf Kickstarter.com mit 69 USD unterstützt habe. Ebenso ist ein Foto vom LIFX Team beigelegt. „Thank you from the team LIFX. This wouldn`t exist without you.“

LIFX Thank you
Die 17 Watt LED, mit der Energieeffizienzklasse A, lässt sich in drei Schritten installieren. Die Installationsschritte von LIFX sind auf der Verpackung abgebildet. Als erstes muss die LED Lampe in die Fassung gedreht werden. Dann schaltet man die Lampe ein. Für gewöhnlich mit dem ganz normalen Lichtschalter. Anschließend muss man nur noch die App für das Smartphone herunterladen und installieren. Alle weiteren Installationsschritte werden dann über die App vollzogen. Derzeit sind Apps für Apple iOS und Android verfügbar.

LIFX Thank you
Das WiFi Setup der LIFX LED Lampe ist ganz logisch konzipiert. Zuerst baut man mit dem Smartphone eine WLAN Verbindung zur LIFX Lampe auf. Hierzu habe ich das WLAN Netz mit der SSID „LIFX Bulb“ ausgewählt und den WLAN Schlüssel „lifx1234“ eingegeben. Alle Angaben wurden über die App mitgeteilt. Nun kommunizieren Smartphone und LED bereits miteinander und ich kann nun im Setup mein gewünschtes Netzwerk auswählen. Hierzu habe ich die SSID meines Accesspoints ausgewählt und das Passwort eingeben. Nun verbindet sich die LIFX LED mit dem gewünschten Netzwerk, bekommt via DHCP eine IP Adresse zugewiesen und schaltet gleichzeitig die SSID „LIFX Bulb“ aus. Im Anschluss muss sich das Smartphone natürlich im gleichen Netzwerk wieder anmelden, damit beide Geräte im selben Netz sind.

Die derzeitige Android App Version hat wohl noch mehrere Bugs, wie man auch im Google Playstore nachlesen kann, daher ist es empfehlenswert vorerst auf die iOS App Version für Apple Geräte zu setzen. Das WiFi Setup konnte ich nur mit der iOS Version erfolgreich zu Ende bringen. Das LIFX Team ist sich der Softwarefehler für Android bewusst und arbeitet an einem Update. Mit dem iPhone hat alles bestens funktioniert.

Die Steuerung funktioniert einfach und intuitiv. Der Lampe lässt sich ein Name vergeben. z.B. „Schreibtischlampe Büro Stefan Kaiser“. Nun kann man die Lampe via Smartphone ein- und ausschalten, dimmen, Farben auswählen und die gewünschte Beleuchtungsatmosphäre schaffen.

Das LIFX Projekt hat nun eine fantastische Grundlage für die Beleuchtung in einem Smart Home geschaffen. Die Lichtquellen lassen sich alle programmieren und das ergibt eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. So könnte man von dem LED Licht geweckt werden oder das Licht auf die gerade laufende Musik abstimmen lassen. Hierfür wird gerade eine Software Development Kit (SDK) entwickelt, damit sich kreative Möglichkeiten der LIFX LED Lampen realisieren lassen.

Technische Daten der Verpackung:
  • # 17W Nominal Power
  • # 25,000 Hours Nominal Lifetime
  • # 2500K Warm White to 9000K Cool White
  • # 12,500 on/off switching cycles
  • # Dimensions 65mm x 135mm
  • # 130° Nominal Beam Angle
  • # Instant Full light
  • # 100-240VAC
  • # 1000 Lumens