Immer wiederkehrendes Streitthema der Politik sind die zu hohen Strompreise in Deutschland. Forderungen nach Entlastung der Endverbraucher finden naturgemäß in der Politik hohen Anklang - sind aber schwer umzusetzen. Der Mehraufwand zur Erreichung der anzustrebenden Energiewende, der Schwenk vom herkömmlichen Strom, der aus Kohle- oder Atomkraftwerken gewonnen wird, hin zu Stromerzeugung mittels erneuerbarer Energien sorgt seit Jahren für den Anstieg der Stromkosten. Ein Mittel um Strompreise zu senken, wäre eine Absenkung von Steuern - oder die Steigerung der Energieeffizienz. Da ersteres häufig von der Politik zwar ausgiebig diskutiert, jedoch aber kaum umgesetzt wird, müssen sich Verbraucher selbst damit beschäftigen, wie Sie den eigenen Stromverbrauch so gut wie möglich kontrollieren und im besten Fall senken zu können. Vom Kleinverbraucher bis Betreiber großer Fabriken sollte es absolute Priorität haben, kurzfristig spürbare Entlastungen in Bezug auf die eigene Stromrechnung herbeizuführen. Dies würde einerseits die eigenen Stromkosten senken und sich andererseits auf das allgemeine Strompreisniveau auswirken.

Da das "Mammutprojekt" Energiewende, dass sich nach Aussage von Fachleuten noch mindestens bis zum Jahr 2040 hinziehen wird, sowie die Forderung nach wettbewerbsfähig produziertem Ökostrom bisher nur auf dem Papier zu existieren scheinen, gibt es für Endverbraucher keinen Grund mehr länger mit dem Stromsparen zu warten. Das derzeit bestehende Ziel der Energiepolitiker pro Bürger eine durchschnittliche jährliche Stromrechnung in Höhe von 125 Euro halten zu können scheint derzeit noch in weiter Ferne.

Aus diesem Grund sollte jeder Verbraucher, wenn er schon nicht über die Herkunft seines verbrauchten Stromes bestimmen können, wenigstens über die Art seiner Verbrauchsmittel entscheiden können und schon heute seinen kleinen Beitrag zur Energiewende leisten. Jeder kann seine eigenen 4 Wände mit stromsparenden Geräten und Leuchtmitteln ausstatten. Ersetzen Sie einfach Ihre nächste ausgebrannte Glühbirne mit einer LED-Lampe. In wenigen Jahren haben sich die Neuanschaffungen durch den geringeren Stromverbrauch amortisiert und somit sowohl Ihr Geldbeutel als auch die Umwelt geschont!

Stromsparende LED-Glühbirnen für den Haushalt gibt's hier.