Glühbirne geht, LED ist schon da!

Seit der ersten Glühlampe von Thomas Edison vor gut 120 Jahren hat sich nur sehr wenig an der dieser Erfindung verändert. Die meisten Leute machen sich daher nur wenige Gedanken um dieses Produkt, weshalb der Glühbirnenkauf für die meisten Menschen in etwa ein so emotionales Ereignis wie der Kauf von Toilettenpapier darstellt.

Doch dieses mangelnde Interesse an diesem Produkt bezahlen viele Verbraucher mit sehr hohen Stromrechnungen.

Nachdem die alte Edison-Lampe in Europa aufgrund Ihrer Ineffizienz bereits Schritt für Schritt vom Markt verschwinden muss, ist es höchste Zeit sich mit Alternativen zur Beleuchtung des Haushaltes auseinander zu setzen. Es ist kaum verwunderlich, dass die Anforderungen an die Ersatzprodukte vor allem auf die Umwelt bezogen sein sollen - eine normale Glühbirne wandelt 90% seiner aufgenommenen Energie in Wärme um, nicht in Licht. Folglich mag eine (derzeit noch im Handel erhältliche) 60W-Glühbirne im Doppelpack zu 1,99EUR durchaus unschlagbar günstig erscheinen - die Quittung erhält der Verbraucher allerdings mit der Stromrechnung.

Dabei gibt es durchaus größere, hellere Alternativen am Leuchtmittelhimmel:

LED-Lampen sparen Geld
Anfangs kosten Sie mehr als herkömmliche Glühlampen - aber sie halten bis zu 20mal länger, bei üblichem Hausgebrauch also 10-20 Jahre! Könnte man sich das von einer Glühbirne je vorstellen?

LED-Lampen halten länger als Energiesparlampen
Nicht nur, dass LED-Lampen fantastisch gegen Glühbirnen abschneiden, sie halten auch noch um einiges länger als alle anderen Energiesparlampen die es auf dem Markt gibt - ob Leuchtstoffröhre, Halogenstrahler oder Natriumdampflampe - keine Chance gegen die lange Lebensdauer der LED.

LED-Licht ist das umweltverträglichste
Von allem Mitteln der künstlichen Beleuchtung, die der Mensch bisher erfunden hat ist das Licht aus der Diode das für unseren Planeten schonenste Licht. Umweltfreundlicher ist nur Sonnenlicht oder Kerzen aus Bienenwachs. Man schont also nicht nur den eigenen Geldbeutel sondern auch die Umwelt.

LED-Leuchtmittel geben kaum Wärme ab
Auch Energiesparlampen geben, aufgrund der besseren Energiebilanz, sogar bis zu 95% Ihrer aufgenommenen Energie in Wärme ab - wo man wieder beim Thema Stromrechnung angekommen ist..

LED-Lampen sind strapazierfähig und langlebig
Da sie keine giftigen Gäse oder empfindlichen Glühdrähte als Innenleben haben, können LED-Lampen je nach Bauweise auch mal einen kleineren Absturz ohne Probleme überstehen. Und bleiben selbst bei gebrochenem Glas problemlos benutzbar.



Der Nutzen, den man aus LED-Lampen für das Haus schlagen kann, ist auf den ersten Blick nicht unmittelbar ersichtlich - aber auf lange Sicht handelt sich bei leistungsfähigen LED-Leuchtmitteln die wirtschaftlichste und umweltfreundlichste Alternative um die eigenen 4 Wände zu beleuchten.

Ihre Stromrechnung und der Planet auf dem wir leben werden es Ihnen danken, wenn Sie ab sofort nur noch LED-Leuchten in Ihre Lampenfassungen schrauben.

Zuverlässige LED-Leuchtmittel von FENECON gibts hier!