Weltweiter Absatz von LED-Leuchtmitteln steigert sich konstant - Neuseeland geht mit gutem Beispiel voran

Die Beleuchtungssparte des Herstellers Philips berichtet in einer Studie in Bezug auf den Absatz von LED-Produkten in Neuseeland im Jahr 2010/2011 von einer Absatzsteigerung von 120% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Das Unternehmen betont, dass diese Betrachtung eines nationalen Marktes aber zweifelsfrei einem weltweiten Trend folgt. Die Licht emmitierenden Dioden (LED) werden bis zum Jahr 2015 etwa 50%, bis zum Ende des Jahrzehnts bis zu 75% der weltweit eingesetzten Leuchtmittel ausmachen, so die Studie. Ähnlich wie auf dem europäischen Markt, sind die Neuseeländer besonders auf Senkung der Energiekosten im Haushalt bedacht. Philips' Studie zeigt, dass 7 von 10 Endverbrauchern mittlerweile von den Vorteilen der LED Technik wissen und wiederrum die Hälfte davon LED-Produkte bereits im Haushalt einsetzt, bzw. es in nächster Zeit vor hat. Neuseeländische Unternehmer, die die Beleuchtung Ihrer Geschäfts- und Verkaufsräume auf LED-Lampen oder Röhren umgestellt haben, berichten von einer Reduktion Ihrer Stromrechnung von bis zu 30% - ein Ergebnis dass sich umgehend auch an den Geschäftszahlen ablesen lassen kann. "Sowohl für den Privat- als auch für den Unternehmensbereich ist LED-Beleuchtung das Leuchtmittel der Zukunft. Sie ermöglicht es jedem seinen kleinen Teil dazubeizutragen, einerseits Energie zu sparen und andererseits weniger Umweltbelastung zu verursachen. Zudem halten LED-Lampen bis zu 25mal länger als konventionelle Leuchtmittel und sind somit deutlich kosteneffektiver", sagt Dave Procter, Sprecher der Philips Studie. Quelle: http://www.ledinside.com/rapid_uptake_lighting_new_zealand_20120410