Bei Generalüberholung sämtlicher Maschinen der A319/A320/A321-Flotte der Lufthansa wird ab sofort moderne LED-Technik verbaut. In einem entsprechendem Rahmenvertrag besiegelte die deutsche Kranich-Airline Ihre künftige Zusammenarbeit mit dem Weltmarktführer für Luftfahrt- Systemtechnik und -Dienstleistungen, der Goodrich Corp., die für die Umrüstarbeiten zuständig sein wird. Vom westfälischen Lippstadt, wo die Zentrale für Beleuchtungstechnik des Flugzeugteileherstellers sitzt, werden zunächst die Kurzstreckenflugzeuge der Lufthansa mit LED-Leuchten ausgestattet. Anders als man es zunächst vermuten möchte, geht es nicht um den Einsatz von LED-Leuchtmitteln innerhalb der Flugzeugkabine, sondern vielmehr um Rollfeld-Scheinwerfer. Diese im Fachjargon "Runway Turnoff (RTO) Lights" genannten Leuchtmittel bestanden bisher aus üblichen Scheinwerfern wie man sie bisher noch vom Automobil kennt. Die nun neue Generation von LED-Scheinwerfern birgt die üblichen Vorteile der LED-Beleuchtung: Erhöhte Lebensdauer und keine wartunsanfälligen Teile, hohe Zuverlässigkeit. Nach der ersten Testphase haben Piloten berichtet, dass die mordernen LED-Lampen zudem eine bessere Sicht auf das Rollfeld ermöglichen - all diese Vorteile des Einsatzes von LED-Technik in der Luftfahrt macht die Entscheidung der Airline nur allzu nachvollziehbar. vgl. Meldung: http://www.abendblatt.de/hamburg/article2228044/Innovationen-fuer-die-Flugzeugkabine.html