Stadtwerke Deggendorf Chef prognostiziert 10 bis 17 % Strompreissteigerung zum Jahreswechsel
Franz-Josef Krempchen: Energiepreis seit 2009 gefallen

Die Kunden der Stadtwerke Deggendorf müssen sich auf einen höheren Strompreis einstellt, erklärt der Geschäftsführer Krempchen im Interview mit PNP Journalist Stefan Gabriel. Die Energiekosten seien zwar seit 2009 leicht gefallen, jedoch machen die Energiekosten heutzutage nur noch einen kleinen Anteil des Strompreises aus. Der Strompreis setzt sich aus neun Komponenten zusammen.

1) Energiekosten / Stromerzeugung
2) Gebühren für Netznutzung
3) Konzessionsabgabe
4) EEG Umlage
5) KWKG Umlage
6) Umlage § 19 StromNEV
7) Haftungsumlage
8) Stromsteuer
9) Mehrwertsteuer

Der BDEW gibt bei der Zusammensetzung des Strompreises im Mai 2012 an, dass 54,4% der Anteil von Stromerzeugung und Netznutzung in Deutschland waren. Die restlichen 46,6% des Preises sind Steuern, Abgaben und Umlagen. Nach Angaben der Stadtwerke Deggendorf kostet (01.01.2012) 7,1 die elektrische Energie plus 4,0 EURO Cent für die Netznutzung.